Auftakt zu Gerd‘s Schmetterlingsgarten – ein Seminar zum Thema Trockenmauerbau

Der Mustergarten zum Thema Insektenschutz, den die BN-Kreisgruppe zu Ehren des 2019 verstorbenen Vorsitzenden Gerd Ruchlinski in der „BUND-Naturschutz-Kiesgrube“ nördlich Waldkraiburg anlegen will, nimmt Gestalt an.

Matthias Reißaus erklärt den Teilnehmern den Aufbau der Mauer

24.09.2020

Im Rahmen eines Seminars zur Errichtung von Trockenmauern, das der BUND Naturschutz gemeinsam mit dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Mühldorf a. Inn e.V. veranstaltet hat, wurden die Einfassungen von Hochbeeten errichtet. Auf diesen Beeten sollen später Pflanzen gedeihen, mit denen man Schmetterlinge aber auch Wildbienen und andere Insekten besonders fördern kann. Unter der Leitung des studierten Landschaftsgärtners Matthias Reißaus und Yannic Schiller, lernten die 13 Teilnehmer eine standfeste Trockenmauer ohne Mörtel oder Beton aufzubauen. Mit dabei waren Henni Pascoe und Klaus Brenninger vom Geschäft Hörgeräte Brenninger aus Mühldorf, die die Errichtung des Gartens mit einer Spendenaktion unterstützt haben. Auch viele private Spender und in bedeutendem Umfang die Gerhard und Ellen Zeidler-Stiftung tragen zur Verwirklichung der Idee bei.

Gerd Ruchlinski war Schmetterlingsexperte und hat sich ganz besonders für den Schutz dieser Tiergruppe eingesetzt. Durch die Auswahl von Stauden und Sträuchern, die vielen heimischen Faltern und ihren Raupen Nahrung bieten, lässt sich auch in Gärten viel für die Natur tun. Die Fertigstellung des Gartens und die Bepflanzung der Beete sollen im Lauf des nächsten halben Jahres erfolgen.