Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Ortsgruppen

Kinder+Jugend

Kindergruppe auf Bibers Spuren

Ausflug zum Inn - Mit dem Thema „Biber“ setzte sich die Kindergruppe des Bund Naturschutz der Ortsgruppe Kraiburg/Taufkirchen bei ihrer letzten Zusammenkunft auseinander. Zusammen mit ihren Gruppenleiterinnen Christine Herfort und Karin Mußner suchten die Kinder um den Stanglweiher herum nach Biberspuren und entdeckten zahlreiche Fraßspuren, den Bau der Biberfamilie und auch eine Biberrutsche, die natürlich von den Kindern sofort auf ihre Tauglichkeit getestet wurde (unser Bild). Zudem hatte Christine Herfort ein echtes Biberfell mitgebracht, bei dem die Kinder von der Vielzahl der Haare und der Dichte des Felles beeindruckt waren. Mit den mitgebrachten Schneidezähnen eines Bibers konnte die Gruppe schließlich ausprobieren, wie gut sich damit die Rinde von Bäumen schälen lässt. Bericht und Foto Georg Meling.

Mitgliederversammlung 2013

Die Ortsgruppe Kraiburg-Taufkirchen hat im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Aktivitäten gezeigt. Vor allem freute sich Ortsvorsitzender Roland Gaisbauer, für die Kindergruppe zwei neue Gruppenleiterinnen vorstellen zu können. Viel Arbeit hat die Ortsgruppe im letzten Jahr geleistet. Die wichtigsten Aktivitäten waren der Weihnachtsmarkt, die Organisation des Rama Dama, bei dem über eine halbe Tonne Müll eingesammelt wurde und vor allem der Aktionstag„Gesundem Essen auf der Spur“. Doris und Mike Pohlus berichteten für die Müpfegruppe „Innkrähen“ vom Ernährungstag, einer Schnitzeljagd und dem Fotowettbewerb zum Thema „Energiewende“, bei dem die Jugendlichen als Sieger hervorgingen. In dieser Gruppe ist noch Platz für weitere Interessenten.

Für die Kindergruppe „Kraiburger Wühlmäuse“ erinnerte Christine Herfort zum Beispiel an das Adventsfeuer, eine Schneewanderung mit Eseln, das Befüllen von Insektenhotels, eine Schlucht-Wanderung, an das Keschern im Bach und als Höhepunkt das Abschlusszeltlager der Kinder. Sie und Karin Mussner beenden ihr Engagement als Leiterinnen der Kindergruppe, mit Carla Ranner und Anette Friedemann konnten aber bereits zwei Nachfolgerinnen vom Ortsvorsitzenden vorgestellt werden. Die Gruppe wird einmal im Monat zusammenkommen, geplant sind etwa Treffen mit einem Jäger und einem Falkner sowie die Erkundung verschiedener Lebensräume wie Wald, Wasser oder Wiese.

Der Kassenbericht von Bärbel Brandstetter zeigte, dass gut gewirtschaftet wurde, denn es konnte ein Überschuss von rund 500 Euro erreicht werden. Freilich ist mit rund 1300 Euro der finanzielle Spielraum nicht sehr groß. Im Ausblick auf die kommenden Aktivitäten waren sich die Mitglieder einig, dass aus personellen Gründen heuer eine Beteiligung am Christkindlmarkt nicht möglich ist. Das Rama Dama wird für den 29. März kommenden Jahres organisiert, geplant sind ferner eine Familienwanderung zu den Bibern in den Innweihern sowie eine gezielte Springkrautaktion. Text und Foto: Georg Meling

Aktionstag Gesundem Essen auf der Spur

Ein gelungener abwechslungsreicher Aktionstag mit ernährungswichtigen Informationen wurde am 13. April 2013 in der Remise von der BUND Ortsgruppe Kraiburg veranstaltet.

Die Aktion wurde von 11.00 bis 17.00 Uhr von schönem Aprilwetter begleitet. Dies erlaubte dem 1. Vorsitzenden der BUND Ortsgruppe Roland Gaisbauer alle angekündigten Aktionen in und außerhalb der Remise mit dem Team durchzuführen. So konnten der Tagwerkgeschäftsführer Dr. Rittershofer, Dipl. Päd. Laschtuvka-Reyes (Projektleitung Interkultureller Garten Burghausen), Elsbeth Grytzyk (Eine Welt-Initiative/ Fair Trade im Landkreis Mühldorf) und Dipl. Oec. troph. Claudia Hitzelsberger als Referenten begrüßt werden.

Als Standbetreiber boten der Biospezialitätenladen Franz Hecker Kraiburg, FairtradeWaldkraiburg, Buchladen Herzog Waldkraiburg, Vegane Ernährung Frau Schauberger, Tagwerk,Verein Sano e Salvo und die Ortsgruppe Kraiburg viele Dinge zur Verkostung, Information und zum Verkauf. Auch außerhalb der Remise befanden sich auf dem vollständig gesperrten Vorplatz Stände.Unter anderem der Infostand der BUND Ortsgruppe, der Demeter-Biobauernhof Sonderhauser mit einem Gehege lebender Ziegen und einem Bratwurststand.

Die Gäste konnten sich während der Vorträge Getränke kaufen und sich in der großen Pause zwischen 13.00 und 15.30 das reichhaltige Angebot veganer Ernährung schmecken lassen. Zur Abrundung des Tages konnte man die Songs der Taufkirchener Gruppe Dive Up genießen oder sich Informationen bei der Kräuterwanderung durch Birgit Garnweidner einholen.

Für anwesende zu betreuende Kinder bot  Anne Markt ein Kinderprogramm auf dem Vorplatz unter dafür vorgesehenen Zelten an. Ganztägig wurde Kaffee und eine reichhaltige Kuchenauswahl zum Verkauf im Vorraum angeboten.

Der Aktualität des Themas entsprach auch die Zuhörerzahl von ca. 60 Personen. Erfreulicherweise ausreichend um angebotene Speisen zur Neige gehen zu lassen und andererseits auch geordnete Fragerunden an die einzelnen Referenten zuzulassen. Jedem Zuhörer eröffnete sich im laufe des Tages die Möglichkeit seinen Wissensstand zu erweitern und bei seiner individuellen Ernährungstechnik anzuwenden. Die Ortsgruppe Kraiburg wird als Fazit auch in Zukunft aktuelle Themen aufgreifen und in Aktionstagen zum Ausdruck bringen. Alle Vorträge und themenbezogenen Begrüßungsreden mündeten in einer Erkenntnis: nur regionale und gesunde biologische Ernährung ist nachhaltig für den Menschen und global der richtige Weg.

Neuwahlen OG Vorstand

Der neu neu gewählte Vorstand: v. l. Beisitzerin Claudia Lichtenwimmer, Kassiererin Bärbel Brandstetter, 1. Vorsitzender Roland Gaisbauer, 2. Vorsitzende Doris Anziger-Pohlus, Schriftführerin Christine Herfort.

Mitgliederversammlung 2012

Die Ortsgruppe Kraiburg-Taufkirchen des Bund Naturschutz hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich und hat für das kommende Jahr einen Aktionstag Ernährung geplant. Besonders aktiv sind die Kinder- und die Jugendgruppe. Vorsitzender Roland Gaisbauer erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht an die Beteiligungen am Weihnachtsmarkt und beim Baumschnitt in der BN-Kiesgrube, die Toteiskesselwanderung im Haager Land oder die Organisation des Rama dama im Ort. Er kritisierte zudem, dass das Innufergelände immer wieder stark verschmutzt zurückgelassen wird und regte Überlegungen an, wie das Gelände besser geschützt werden kann. Gut angenommen wird seiner Meinung nach das Insektenhotel auf dem Schlossberg.

 Christine Herfort berichtete stellvertretend für Leiterin Karin Mussner über die Kindergruppe „Kraiburger Wühlmäuse“. Sie waren auf den Spuren der Biber am Inn unterwegs oder beim Büffel beobachten in Jettenbach, besuchten den Umweltgarten in Wiesmühl, machten ein Zeltlager oder bauten Kugelbahnen im Wald. Beim Rama dama waren die Kinder am Wanglbach von Taufkirchen bis Kraiburg aktiv.

 Die Müpfegruppe „Innkrähen“, geleitet von Doris und Mike Pohlus, beteiligte sich am Aktionstag in der BN-Kiesgrube, war aktiv bei mehreren Forschungs-Wanderungen etwa am Innsteilufer bei Ebing oder schloss die Rama dama Aktion mit dem Bau verschiedener Müll-Kunstwerke ab. Höhepunkt war die Floßfahrt vom Chiemsee die Alz herab auf einem zuvor selbst gebauten Floß.

 Zum Abschluss dankte der  Bürgermeister Dr. Herbert Heiml dem Bund Naturschutz vor allem auch für die Durchführung des Rama dama in der Gemeinde aus. Bericht und Foto Georg Meling